Zur Startseite

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit

Kunstausstellung im Seniorenwohnheim Ratingen

Die Weihnachtszeit 2023 wurde im St.Marien-Krankenhaus/-Seniorenwohnheim Ratingen mit einer feierlichen Vernissage des Kunstvereins Ratinger Maler am 30. November eröffnet. Bis auf den letzten Platz war der Raum nicht nur von den zahlreichen Bewohner/-rinnen des Hauses, sondern auch von vielen weiteren Kunstbegeisterten besucht.

Einmal mehr konnte der Verein Kunst mit sozialem Engagement verbinden und so vielen Menschen Freude bereiten.

Elfi Lütcke, Leiterin des Kunstvereins, führte inhaltlich in das Thema der Ausstellung „Türe und Tore“ ein, als eine Schwelle zu etwas Neuen, auch zu einem Licht in der Dunkelheit, das zum Beispiel der Weihnachtsstern jedes Jahr erneut symbolisiert. Jeder Mensch hat seine eigenen Türen, die immer wieder geöffnet werden, die Hoffnung, aber auch Leid zeigen können. Das ist Leben und in zahlreichen Formen auch in der Kunst durch die Jahrhunderte dargestellt worden. Auch die Exponate der Ausstellung zeigen immer wieder neue Dinge, die sich hinter den Türen und Toren verbergen.

Sowohl die stellvertenede Bürgermeisterin der Stadt, Barbara Esser, vor allem aber auch der Leiter der Einrichtung Horst Ramm betonten den Wert einer solchen Veranstaltung, die für viele Wohnheimbewohner/-innen ein wichtiges Erlebnis zu Beginn dieser stillen, aber gleichsam lichtvollen Adventzeit vor dem großen Fest.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von dem bekannten Knabenchor Hösel unter der Leitung von Toralf Hildebrand, der durch die Weihnachtslieder – zum Schluss sogar zum Mitsingen – erstklassig einläutete. Ein besonderes Buffet am Ende entließ alle mit dem Gefühl, dass nun die Weihnachtszeit begonnen hat, ein wichtiges, verläßliches Ritual für alle Menschen in ihrem jährlichen Lebensrhythmus.

Text Michael Troesser / Bilder Norbert Bongardt

Kunstverein Ratingen e.V.  – Postanschrift: Bertramsweg 22, 40880 Ratingen | Impressum | Datenschutz